Eifel Rallye Festival 2012 3410KO.jpg

1.Austrian Rallye Legends

Eifel Rallye Festival 2012 3410KO.jpgWenn in diesem Jahr vom 18. bis 20. September die erste Austrian Rallye Legends startet, soll damit an drei Oesterreichische Jahrzehnte zurück geblickt werden. In den Siebzigerjahren, Achtzigerjahren und Neunzigerjahren wurden hier viele Rallye Legenden geboren.

 

Die Oesterreichischen Rallyestars

Da war zu Beginn der Siebzigerjahre Günther Janger, der den 120 PS Rallye Käfer fliegen ließ und 1972 Staatsmeister wurde. Der Kärntner Klaus Russling wurde 1975 Staatsmeister und das auf einem Porsche. Auf der Jänner Rallye im Jahre 1981 pilotierte Franz Wittmann einen Audi quattro, damit testete er das Auto noch vor der WM Premiere. Von 1987 bis 1989 fuhr er auf einem Lancia Delta HF mit dem er in den Jahren 1988 und 1989 Staatsmeister wurde. Georg Fischer fuhr sich 1981 mit einem Talbot Sunbeam Lotus zum Titel. 1982 war es der Opel Ascona 400 mit dem Gerhard Kalnay Staatsmeister wurde. Ernst Harrach übernahm 1990 den Lancia von Franz Wittmann. Der heutige Staatsmeister Raimund Baumschlager erhielt 1988 einen 2er Golf als Werksauto. Ein weiterer Name im österreichischen Rallyesport ist Kurt Göttlicher, der in den achtziger Jahren verschiedene Ford Escort Modelle fuhr. Nachdem er 1988 auf einem Audi quattro 200 Staatsmeister in der Gruppe N wurde, fuhr sich Raphael Sperrer in den Neunzigern noch dreimal zum Titel. Mitte der Neunziger Jahre reihen sich Kris Rosenberger auf einer Toyota Celica GT Four und Achim Mörtl auf Subaru Impreza in die Reihen der Sieger ein.
 

Nicht mehr auf Bestzeit

Bei dem Event, das als Präsentationsfahrt durchgeführt wird, also nicht mehr wie früher auf Bestzeit, werden rund 130 Rallyeboliden erwartet. Darunter werden österreichische und internationale Stars auf den altbekannten Sonderprüfungen der ARBÖ Rallye die Zuschauer mit beherzten Fahreinlagen erfreuen. Das Ziel des Organisators Kurt Gutternigg ist, das alle Fans wieder das Feeling von damals bekommen, wenn sie diese Veranstaltung besuchen. An den Strecken soll sich jeder an die Siebziger-, Achtziger- und Neunzigerjahre zurück erinnern. Zweimal drei Sonderprüfungen werden am Freitag in Oberösterreich rund um Windischgarsten gefahren. Am Samstag geht es auf Strecken rund um Admont.

 

 

Weitere Infos unter: http://www.arboe-rallye.at/
Kontaktdaten :
ARBÖ Admont – Presseteam, Fax: 0043 316 2311 233 335
EMail: presse@arboe-rallye.at
Pressesprecher: Michael Noir Trawniczek Tel.: 0043 660 685 6638
EMail: noir@motorline.cc