Audi 100

Heutzutage ist der ehemalige Audi 100 eher unter dem Namen A6 bekannt. Der 100 wurde das erste Mal im Jahr 1968 produziert und wurde vorwiegend in der oberen Mittelklasse benutzt. Seit 1994 wird er als A6 oder intern auch als C-Typ bezeichnet. Im Gegensatz zum Audi 80/A4, bei dem die Umbenennung in erster Linie etwas mit dem Modellwechsel zu tun hatte, war der erste A6 lediglich eine überarbeitet Version des Audi 100. Er wird heute als viertürige Limousine oder als Avant mit fünf Türen angeboten. Damals wurde der dieses Model vor allem als Zweitürer oder auch als Coupe angeboten.

Geschichte

Die erste Generation legte die ersten und entscheidenden Grundsteine für den enormen Erfolg, den das Modell noch heute vorweisen kann. 1977 wurde dann erstmals der C2 vorgestellt, der als Avant mit Schrägheck angeboten wurde. Ab dem C3 konnte man ihn dann als Kombi erhalten, jedoch war dieser recht klein und flach für einen solchen Dies machte sich auch am Laderaum bemerkbar, da dieser im Gegensatz zu anderen Kombis etwas eingeschränkt war. Erst ab dem C4 konnte der Avant mit sonstigen Kombis mithalten. 1982 stellte der C3 einen Rekord in puncto Aerodynamik auf. Mit einem Luftwiderstand von gerade mal 0,30 cw konnte er viele Menschen ins Staunen versetzen. 1990 kam dann die letzte Generation des 100er auf den Markt. Der C4 wurde 4 Jahre später überarbeitet und anschließend als A6 verkauft. S6 beendete in diesem Jahr schließlich die Erfolgsgeschichte des Audi 100. Künftige Audi-Modelle sollten nach der Leistung in PS benannt werden (Audi 60 bis Audi 90). Jedoch wurde dies schon nicht beim C1 durchgehalten. Der erste Audi nach der Umbenennung war ein Audi 100 C4, der jedoch etwas umgebaut wurde und über ein paar neue Features verfügte.

Die Version A6 wird noch heute gebaut

Im Jahr 2005 gelang es dem alten Audi 100 bzw. dem neuen Audi A6 vor die Mercedes E-Klasse zu gelangen, sodass der A6 mit dem 5er BMW auf dem 1. Platz glänzen konnte. In der Mittelklasse war der A6 das meist verkaufteste Modell in ganz Europa.