Audi 80 Coupe

Der Audi 80 Coupe war der große Schritt für Audi und damit den VW-Konzern, sich neben den großen Sportwagenherstellern wie BMW in Stellung zu bringen. Der 80 Coupe markierte damit auch die Trennung von VW als Hersteller von Serienfahrzeugen für die Massen und Audi als Premium-Autobauer.
Der Coupe B2, welcher die Reihe eröffnete, wurde von 1980 – 1988 produziert.
Er folgte dem Audi Quattro nach und war ein rein zweitüriges Fahrzeug, bei dem Wert auf sportliche Eleganz gelegt wurde, was nur teilweise gelang, da der Audi 80 Coupe optisch noch immer einem Familienauto glich.
Immerhin war das Fahrzeug recht erfolgreich und konnte der Marke Audi zu ihrem heutigen Ruf verhelfen.

Mit dem Modell Audi 80 Coupe der B3-Reihe begann Audi dann endgültig, der namhaften Konkurrenz aus München oder Stuttgart zu begegnen: Der S2 der B3-Reihe leistete bis zu 230 PS und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 248 km/h.
Da in den späten 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ein hohes oder gar überhöhtes Tempo auf den Autobahnen ein Statussymbol zu sein schien, war der Audi 80 Coupe damit endgültig in die Herrenriege der erschwinglichen Rennfahrzeuge für den Alltag aufgestiegen, denn er konnte sich sogar mit dem BMW M3 messen, – und dies sogar bei den berüchtigten „Ampelstarts“ in Kleinstädten.

Die Baureihe Audi Coupe B3 wurde noch bis in die 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts produziert und letztlich durch den Audi A5 ersetzt. Das ursprüngliche Model ist heute im Straßenbild nicht mehr zu sehen.

Aus Sicht der Sammler und Liebhaber ist allerdings ohnehin der Audi 80 Coupe S2 noch immer zu bevorzugen.