Austin Healey

1945 gründet Donald Mitchell Healey die Donald Healey Motor Company. Als  erfolgreicher Rallyefahrer entwarf er den Healey 100.

Die British Motor Corporation (BMC) wird auf Healeys Modell aufmerksam und vereinbaren ab 1953 eine Zusammenarbeit unter dem Dach von BMC. So wurde der Austin Healey 100 geboren.

1956 wurde der Austin Healey 100 durch den Austin Healey 100 Six, ein Sechszylinder ersetzt, 1959 stieg der Hubraum von 2,6 auf 2,9 Liter und der Roadster wurde fortan als 3000 verkauft.

Als BMC 1968 von British Leyland  übernommen wurde, hat Donald Healey die Firma bereits verlassen. In diesem Jahr endete auch die Serienproduktion des Austin Healey 3000.