Barbara Salesch startet bei SECHSÄMTERLAND-Classic

(gpp) – Die Liste der Promis, die sich bei der mittlerweile weit über die Grenzen der Region hinaus bekannten SECHSÄMTERLAND-Classic (23./24. Juni) ein Stelldichein geben, wird immer länger. Jüngstes Beispiel ist die bekannte Fernsehrichterin Barbara Salesch (Köln), die in diesen Tagen ihr Kommen zur „etwas anderen Historic-Rallye“ im Sechsämterland fest zugesagt hat.

Die vor ihrer Fernseh-Karriere als Richterin in Hamburg tätige Salesch besitzt einen Triumpf TR 4/6, mit welchem sie nach Auskunft von Rallyeleiter Frank Reichenberger (Wunsiedel) sogar auf Achse von Köln nach Wunsiedel anreist, und das bereits am Tag vor der Rallye, „um mich auch etwas zu akklimatisieren“. Einziges Problem ist die Tatsache, dass Barbara Salesch alleine, ohne Beifahrer, nach Wunsiedel kommt, und für die zweitägige SECHSÄMTERLAND-Classic natürlich und händeringend eine zweiten Mann („bevorzugt eine zweite Frau!“) für das Cockpit im englischen Oldtimer sucht.

„Aber da werden wir mit Sicherheit jemanden finden“, ist sich Frank Reichenberger sicher, der zur Zeit („äußerst zufrieden!“) die bis Nennschluss am vergangenen Samstag eingegangenen Anmeldungen sortiert und mitteilt, dass die 85 vorgesehenen Startplätze auch tatsächlich gebraucht werden und deshalb voller Stolz verkündet: „wir sind voll!“

Für die interessierten Oldtimer-Fans in der Region kristallisieren sich so langsam die einzelnen Stationen heraus, an denen die teilnehmenden Fahrzeuge und ihre Besatzungen begutachtet werden können: Das ist zum einen die technische Überprüfung aller Fahrzeuge am Freitag, dem 23. Juni ab 15 Uhr auf dem Parkplatz am ehem. COMET in der Wunsiedler Hornschuchstraße und anschließend die Startaufstellung in der am selben Tag ab 14 Uhr gesperrten Jean-Paul-Straße. Die Startflagge zur ersten Etappe fällt dann ab 18:31 Uhr, und im Minutentakt werden die 85 Oldtimer Wunsiedel für die ersten knapp fünfzig Kilometer (gespickt mit zwei Sollzeitprüfungen und einer Orientierungsetappe) unter die Räder nehmen. Und wenn der straffe Zeitplan genau eingehalten wird („wovon wir fest ausgehen“, so Reichenberger), sind die letzten Teilnehmer gerade gestartet, kommen die ersten schon wieder zurück.

Der Re-Start zur zweiten, etwa neunstündigen (!) Etappe des Samstages beginnt ab 9:01 Uhr, beinhaltet die zweimal zu befahrende Gleichmäßigkeitsprüfung, vier weitere Orientierungsetappen und noch vier Sollzeitprüfungen. Aber auch die einstündige Mittagspause in der Gaststätte „Waldlust“ unterhalb der Luisenburg sowie eine ebenfalls einstündige Kaffeepause im mondänen Badeort Marianske Lazne. Die Zielankunft beginnt voraussichtlich ab 17:45 Uhr.

Programmhefte mit allen weiteren Informationen gibt´s in der Vorwoche der Veranstaltung sowohl im autoladen engel als auch in den TOYOTA-Autohäusern engel in Hof und Wunsiedel, können aber auch im Internet unter www.sechsaemterland-classic.de nachgelesen werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.