BMW 850

Der BMW 850 verkörpert den Aufstieg der Bayerischen Motoren Werke in den Bereich der ganz großen Hersteller von Luxus-Autos. Mit dem 850 wurde die Firma auch in den reichen Kreisen der USA zu einem Markenartikel erster Güte. Die Markteinführung des dieses Modelles erfolgte im Jahr 1989. Das Fahrzeug war ganz auf die Bedürfnisse schwerreicher amerikanischer Kunden zugeschnitten: Ein für unsere Verhältnisse doch etwas übertriebener Luxus, eine spektakuläre Beschleunigung (weniger als sieben Sekunden von 0-100), dafür aber eine relativ begrenzte Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h bei einem Motor von 300 PS und zwölf Zylindern. Eingedenk der avisierten Klientel wurde der 850 konsequent auf europäischen Straßen nie wirklich heimisch. Allerdings war er in mancher Fernsehserie aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten auch bei uns im Fernsehen zu bestaunen; er bestach durch eine ungeheure Ästhetik und den Nimbus des Superreichen. Der BMW 850 war vermutlich nie für einheimische Käufer, sondern vorrangig für den amerikanischen Markt gedacht, der in jener Zeit als das Maß aller Dinge und Wünsche galt. Dieser Wagen ebnete so den Weg für die Firma  in diesen Markt, die letztlich sogar zur Ausrüstung von James Bond in seinen Hollywood-Produktionen führte und der Firma dort noch heute zu hohen Absätzen verhilft. Sicher hat der BMW 850 somit zum Prestige der Münchner Automobilbauer beigetragen. In einer frühen Baureihe wurde er  lediglich als Coupé angeboten, das noch heute den Glamour einer vermutlich untergegangenen Zeit verkörpert. Der Wagen in seiner damaligen Form wurde bis in das Jahr 1992 produziert. Danach wurden weiterentwickelte Fahrzeuge des Typs BMW 850 produziert. Das Herz eines Liebhabers schlägt jedoch für den BMW 850 der ersten Generation.