BMW Motorsport-Direktor Dr. Mario Theissen bei der Ennstal-Classic: Auf Kurzurlaub von der Formel 1

Aus der computerisierten Welt der Formel 1 wird sich Dr. Mario Theissen in einem BMW 328 «Berlin-Rom» in das Jahr 1937 zurückbeamen:

der Motorsport-Direktor von BMW fährt zum ersten Mal die Ennstal-Classic.

Der promovierte Maschinenbau Ingenieur und Honorarprofessor, ist bei BMW für den gesamten Motorsport verantwortlich.

«In diesem Portfolio» sagt Dr. Theissen, «nimmt die Formel 1

schon seit dem Wiedereinstieg von BMW als Motorenlieferant zur Saison 2000 den größten Raum ein.»

Ab 1999 leitete er die Rennsportaktivitäten von BMW zunächst gemeinsam mit Gerhard Berger, und der Le Mans-Sieg in jenem Jahr

bleibt für ihn «unvergesslich»

Ab 1. Jänner 2006 übernahm er auch die Verantwortung für das neue BMW-Sauber Formel 1 Team.

Dr. Theissen (verheiratet, drei Kinder) zählt zu den markantesten Persönlichkeiten der Formel 1-Szene und er war es auch, der für den

totalen Einstieg von BMW plädierte: «Nur die volle Integration ist aus meiner Sicht eine Kernvoraussetzung für den Erfolg in der Formel 1,

in der jetzt jene Teams den Massstab setzen, die diesen Schritt vollzogen haben.»

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.