Bristol

Der britische Automobilhersteller Bristol Cars Ltd. war in den 50 er Jahren stark im Rennsport akiv.

Er stelle ab 1946 sportlich orientierte und exklusive Oberklassenfahrzeuge wie den Bristol Blenheim oder den Fighter in Handarbeit her.

Sechszylindermodelle waren  400, 401,402, 403, 404, 405, 406. Die Achtzylindermodelle hießen, 407, 408, 409, 410, 411.

1951 stieg Bristol Cars in den Motorsport ein, sie rüsteten Teams in der Formel 2 mit ihren Motoren aus. Mit dem 450 nahmen Bristol Werksteams  von 1953-1955 erfolgreich am Le Mans Rennen teil, dort wurden Klassensiege eingefahren. Nachdem Bristol Cars 2011 in Konkurs ging, übernahm die Schweizer Firma Kamkorp Autokraft das Unternehmen.