DKW Munga

Hinter der Bezeichnung Munga verbirgt sich Mehrzweck-Universal-Geländewagen mit Allradantrieb. Hierbei handelt es sich um ein Fahrzeug des Herstellers DKW, welches in Ingolstadt bei der Auto Union GmbH produziert wurde. Hergestellt wurde der Munga lediglich von Oktober 1956 bis zum Dezember 1968 als offener Kastenwagen oder als Kübelwagen.

Hauptsächlich wurde der Munga für das Militär hergestellt. Hierzu kam es aufgrund einer Anfrage des Verteidigungsministeriums, welcher Hersteller ein derartiges Fahrzeug in der ¼-Tonnen-Klasse für die Bundeswehr entwickeln und auch fertigen könnte. Es sollte möglichst ein leichtes Kübelfahrzeug sein, welches das im Zweiten Weltkrieg viel genutzte Beiwagen-Motorrad ersetzen könne. Allerdings müsste das Unternehmen, welches sich hierfür anbietet, auf öffentliche Mittel für die Entwicklung und Produktion verzichten, da keine zur Verfügung ständen.

Sowohl die Auto Union GmbH, Borgward als auch Porsche bewarben sich um diesen Auftrag. 1955 wurden die ersten Fahrzeuge auch der Öffentlichkeit vorgestellt und gleich zum Jahresanfang 1956 in Andernach beim Lehrregiment zu Vergleichstestszwecken übergeben. Im Mai 1956 bekam Auto Union den Auftrag, 5000 Fahrzeuge herzustellen. Porsche und Borgward sollten jeweils 50 Exemplare fertigen. Nach einer gewissen Zeit im Einsatz sollte sich seitens des Verteidigungsministeriums für einen der drei Hersteller als endgültigen Produzenten entschieden werden. Im Oktober 1958 bekam die Auto Union den Auftrag, womit die beiden Konkurrenten aus dem Rennen waren.

Beliefert wurden nicht nur die Bundeswehr, sondern auch die Polizei, der Bundesgrenzschutz, das Technische Hilfswerk, der Luftschutzdienst und sogar die niederländische Armee. Die britische und die französische Besatzungsmacht fanden ebenfalls Gefallen am Munga.

Ab Mitte der 1960er Jahre begann die Suche nach einem Nachfolger. Ein trinationales Projekt, in dem ein schwimmfähiges Fahrzeug mit der Bezeichnung Europa-Jeep vorgesehen war, scheiterte. Im Jahre 1969 wurde der VW 181 sowohl für die zivile Bevölkerung als auch für andere Behörden hergestellt. Die endgültige Ablösung des Munga erfolgte im Jahr 1977 durch den VW Iltis.