Lancia Stratos, Eifel Rallye Festival 2013

Eindrücke vom Eifel Rallye Festival 2013

Nachdem wir nun auch wieder aus Daun aus der Vulkaneifel zurück sind, wollen wir ein paar Sätze über diese tolle Veranstaltung niederschreiben. Wir denken, wir haben einige schöne Fotos und Videos mitgebracht. Einige haben wir ja zwischendurch schon vorab auf unserer Facebookseite https://www.facebook.com/Oldtimersport veröffentlicht. In den nächsten Tagen/ Wochen werden viele weitere folgen.

Angereist am Donnerstag ging es nach dem Check In im Hotel, natürlich zum Shakedown. Das legendäre Mantaloch wollten wir uns nicht entgehen lassen. Kurze Erklärung warum das Mantaloch genau so heißt: Auf der Rallye Oberehe 1993 rutschten an dieser Kurve sieben Opel Manta, ebenso noch einige andere Wagen in den Graben. Man fährt hier ganz leicht einen Berg auf Asphalt hinauf und muss dann nach einer Kuppe links kurz auf Schotter fahren um dann fast sofort wieder rechts auf eine Asphalt Straße zu kommen. Der Fahrer muss sich hier auf die Ansagen seines Beifahrers verlassen, denn sehen kann er dort nicht wirklich viel. Zuschauer können hier einige spektakuläre Drifts sehen. Harald Demuth im Quattro am Mantaloch Eifel Rallye Festival Harald Demuth Audi Sport Quattro

Nachdem wir dort einige Stunden von der Sonne durchgegart wurden, ging es nach Daun um in der Rallye Meile ein paar Fotos zu machen und die Oldtimer aus der Nähe zu betrachten und eine Weile dem Open Air Filmabend beizuwohnen.

Freitag WP1 Bosch Super Stage, wir haben uns für das Wasserloch entschieden. Dort läuft immer genügend Wasser nach, damit auch jeder Fahrer die Möglichkeit hat für eine tolle Fontäne zu sorgen. Strohballen links und rechts verhinderten das man über die Wiese um das Wasser rum fahren konnte. Nachdem wir beim aussteigen aus dem Auto erst einmal einen kurzen Regenschauer abwarten mussten, dachten wir nicht das wir und die vielen vielen anderen Zuschauer, wieder so arg in der Sonne braten mussten. Aber was tut man nicht alles für den Spaß und für solche tollen Autos mit einem Sound, der einen einfach nur Dauergrinsen lässt. Außerdem wurde man auch hier mit ausreichende kühlen Getränken und Bratwurst versorgt.

Auf der WP2 dem Rundkurs Hilgerath standen wir wieder mit zahlreichen Zuschauern und toller Verpflegung im Sarmersbach. Abends beim duschen haben sich die Wasserwerke gewiss über die Menge an Dreck gewundert J

Nach einer kurzen Nacht, ging es am Samstag früh los zur WP 4 in Demerath. Mitten durch den Ort, konnte man an einigen Ecken die Motoren brüllen hören. „Ach, ist das nicht schön?“

Danach ging es weiter zur WP8 Lehwald, dort am Sportplatz hat man sogar ein schattiges Plätzchen gefunden, wo man bei einem gegrillten Steak gemütlich auf die ersten Autos warten konnte. Hier wurde auf breitem Schotter gefahren, aber auch die anderen Stellen auf dieser Prüfung mit Kurven in kurzer Folge auf Asphalt brachten viele Zuschauer zum jubeln.

Nach noch einem kurzen Abstecher nach Daun, wo leider die meisten schon anfingen ihre Autos auf die Hänger zu laden, ging es wieder Richtung Heimat. Es war ein tolles Wochenende und wir kommen im nächsten Jahr bestimmt wieder zum Eifel Rallye Festival.

Vielen Dank an den Veranstalter, die vielen Helfer und natürlich an die Fahrer/Besitzer der tollen Oldtimer, die uns dies alles ermöglicht haben. Hier gibt es noch weiter Informationen und Fotos über die Veranstaltung http://www.eifel-rallye-festival.de/

 

Text, Foto und Video: www. Oldtimersport.net

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.