Höchste Eisenbahn für Teilnahme an SECHSÄMTERLAND-Classic

gpp) – Während im Hintergrund die vielfältigsten Vorbereitungen auf höchsten Touren laufen, rückt der Nennungsschluss für die SECHSÄMTERLAND-Classic immer näher. Wie bereits mehrfach berichtet, veranstalten die Classic-Freunde SECHSÄMTERLAND am Samstag des
Eine ähnliche Zuschauerkulisse wünschen sich die Macher der SECHSÄMTERLAND-classic für ihre Veranstaltung

Wunsiedler Brunnenfestes, am 19. Juni, mit der SECHSÄMTERLAND-Classic ihre Erstlings-Oldtimerrallye. Dabei handelt es sich um eine touristische Ausfahrt mit einer zweimal zu befahrenden Gleichmäßigkeitsprüfung. Und dafür ist am Samstag, dem 15. Mai, Nennungsschluss. Da die Teilnehmerzahl aus organisatorischen Gründen auf 60 Fahrzeuge beschränkt ist, heißt es für alle interessierten Old- und Youngtimer-Piloten, nun schnellstens ihre Nennung abzugeben, wenn sie bei dieser historischen Rallye im Fichtelgebirge dabei sein wollen.
Und dies sollten eigentlich die meisten sein; denn die verantwortlichen Organisatoren um Rallyeleiter Frank Reichenberger (Wunsiedel) scheuen seit Wochen und Monaten weder Aufwand noch Kosten, um dem im Herzen des Fichtelgebirges liegenden Sechsämterland eine Veranstaltung zu bieten, „die man in dieser Form und Ausgestaltung hier noch nicht gesehen hat!“
Beim Autohaus Engel in Wunsiedel entsteht z. B. eine überaus repräsentative Startrampe, die am Veranstaltungstag in der eigens wegen der SECHSÄMTERLAND-Classic gesperrten Wunsiedler Jean-Paul-Straße, vor Landratsamt und Stadthalle aufgebaut wird. Im Rallyezentrum auf dem Parkplatz des ehemaligen COMET-Marktes an der Hornschuchstraße in Wunsiedel wird für Teilnehmer und Fans ein Zelt aufgebaut, wo bei der abendlichen Siegerehrung die in und über die Region hinaus weit bekannte Gruppe „Stonewood-String-Band“ aufspielen wird, und für die zweimal zu befahrende Gleichmäßigkeitsprüfung, die den sportlichen Aspekt dieser Veranstaltung in sich birgt, wurde eine ehemalige Wertungsprüfung der früheren „Hubertus-Herbst-Rallye“ des Motorsportclubs (MSC) Marktleuthen reaktiviert.
„Das wird ein ŽMammutevent`“, so Günter Boßner (Wunsiedel), der zusammen mit Friedhelm Engel (Wunsiedel) und Hans-Jürgen Wunschel (Röslau) die Organisation leitet, denn auch für die bei Old- und Youngtimer-Rallyes üblichen Pausen haben sich die drei etwas ausgefallenes einfallen lassen: nämlich das Wirtshaus im „Gut“ in Göpfersgrün. Dort serviert Roland Gläßel und sein Team den Automobilisten regionale Spezialitäten, damit sich diese von den Strapazen der ersten Etappe erholen, und gleichzeitig Kraft für die zweite Etappe schöpfen können.
Den abendlichen Besuchern des Wunsiedler Brunnenfestes wird zudem die Möglichkeit geboten, die Fahrzeuge nach der Zielankunft in einem so genannten Parc elegance in der Jean-Paul-Straße zu bewundern, und wer sich für den sportlichen Teil dieser Old- und Youngtimer-Rallye interessiert, sollte ab etwa 12.30 Uhr zur Gleichmäßigkeitsprüfung kommen, die zwischen Weißenstadt, Grub und Lehsten ausgefahren wird.
Für weitere Auskünfte rund um die SECHSÄMTERLAND-Classic, vor allem für interessierte Teilnehmer, steht Rallyeleiter Frank Reichenberger unter der Tel.-Nr. 0175/4170779 jederzeit gerne zur Verfügung, aber auch im Internet sind InfoŽs unter www.sechsaemterland-classic.de erhältlich.
Gerd Plietsch     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.