Jaguar

Die Jaguar Cars Limited ist eine britische Automobilmarke. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1922 in Blackpool durch William Lyons und William Walmsley. Zunächst firmierte Jaguar unter dem Namen Swallow Sidecars. Der Unternehmensgegenstand bestand in der Herstellung von Motorradbeiwagen.

Ab dem Jahr 1926 wurde das Geschäft auf Reparaturen an Karosserien erweitert und ein Jahr später auch auf die Herstellung von Karosserien im sportlich-eleganten Stil. Das erste Fahrzeug mit einem eigens für das Unternehmen hergestellten Chassis kam 1931 auf den Markt, der den Markennamen SS führte. Vier Jahre später erschien ein Sportwagen mit zwei Sitzen und im Jahr 1935 eine Limousine mit vier Türen und mehr als 100 PS.

Auf das Markenzeichen SS verzichtete Jaguar nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und führte ab 1945 die Markenbezeichnung Jaguar. Das nächste Modell wurde 1948 mit dem XK 120 vorgestellt. Im Jahr 1960 erwarb William Lyons die Daimler Motor Company, Jaguar fusionierte 1966 mit dem Unternehmen British Motor Corporation zu der Marken wie Morris, Austin und MG gehörten.

Der Firmenname änderte sich in British Motor Holdings ehe im Jahr 1968 auch mit Leyland, welche die Marken Triumph und Rover herstellten, fusioniert wurde. Das Unternehmen firmierte nun unter der Bezeichnung British Leyland Motor Corporation. In den siebziger Jahren gingen die Umsätze von Jaguar zurück, wodurch es unter staatliche Kontrolle geriet. In den achtziger Jahren konnten die Absatzzahlen aufgrund verbesserter Qualität und Überarbeitung des eher plumpen Designs wieder erhöht werden. 1982 übernahm die Austin Rover Group Marken des Unternehmens. British Leyland und die Marken Daimler und Jaguar wurden von der Jaguar Car Holdings weitergeführt und 1984 von der Unternehmensmutter abgetrennt. Jaguar wurde im Jahr 1989 von der Ford Motor Company übernommen und erzielte Mitte der neunziger Jahre wieder Gewinne.