Lancia

Die Lancia & C. Fabbrica Automobili wurde Ende November 1906 von Vincenzo Lancia und seinem Kompagnon Claudio Fogolin in Turin, Italien, gegründet. Die beiden Unternehmer hatten sich schnell ein Gros an Ideen patentieren lassen, welche sie auch in ihrer Vielzahl an Modellen umsetzten. Die ersten Modelle erhielten Namen entsprechend der Motorleistung und wenig später aus dem griechischen Alphabet.

Ein vorangestelltes Di- oder Tri- unterschied Modellvarianten. 1913 stellten sie den Lancia Theta vor, welcher europaweit als Erstes über einen Anlasser, eine elektrische Anlage und ein beleuchtetes Cockpit verfügte. 1923 stellte Lancia das erste Auto mit einer selbst tragenden Karosserie und hydraulischen Stoßdämpfern vor.

Von Lancia wurden auch Nutzfahrzeuge, Omnibusse und Lkws gebaut. Erweitert wurde die Produktpalette durch Oberleitungsbusse und sogar Fahrzeuge für das Militär. Auch im Rennsport beteiligte man sich aktiv. Allerdings schenkte Lancia seine F1-Abteilung Ferrari, nachdem Lancias Werksfahrer bei einer Testfahrt ums Leben kam. 1956 verkaufte Gianna Lancia die Mehrheit des Unternehmens der Italcementi-Gruppe.

Der Vatikan unterhielt eine Beteiligung von 35 %. BMW bekundete 1969 Interesse, wobei es aber zu keiner Einigung kam. Letztendlich übernahm Fiat die Firma. 1975 wurde die Lkw-Sparte von Lancia im zu Fiat gehörenden Unternehmen Iveco integriert. Das Hauptaugenmerk wurde nun auf Pkws gelegt, wobei auch dem Motorsport wieder mehr Aufmerksamkeit zukam. Die Namensgebung konzentrierte sich wieder auf das griechische Alphabet und anschließend auf römische Straßen. Im Jahre 1986 erwarb Fiat den Alfa Romeo Konzern. Von da ab wurde der Motorsport bei Alfa Romeo gefördert, während Lancia sich auf extravagantere Modelle konzentrierte. Die Marken Chrysler und Lancia wurden zusammengelegt, als Fiat die amerikanische Chrysler Group übernahm. Seither werden in einigen Ländern die Modelle als Chrysler und in anderen Ländern als Lancia vermarktet. Der Vertrieb der Marke Lancia wurde im Sommer 2011 aus dem Vertrieb bei Fiat herausgelöst und in Kooperation dem Vertrieb bei Chrysler zugeordnet.