Land Rover

Die Firma Land Rover ist sicher auf der ganzen Welt bekannt. In beinahe jedem Abenteuerfilm fährt der Held einen der robusten Geländewagen durch die abwegigsten Gebiete, um seine Geliebte vor allerlei Gefahren zu beschützen.

Die Geschichte des Land Rover ist voller Kuriositäten. 1947 wurden die ersten Modelle gebaut, – es handelte sich im Grunde um Nutzfahrzeuge für die Landwirtschaft, woher auch der Name stammt.

Bald begann sich indes auch das Militär für die günstigen und extrem robusten Fahrzeuge auf Basis des Chassis eines US-Jeeps zu interessieren und die ersten Land Rover dienten in der britischen Armee auch im koreanischen Krieg. Ein unaufhaltsamer Siegeszug rund um die Welt begann; bald war der Land Rover ein Merkmal für die unwegsamsten Landstriche der Welt.

Die Reihe „Defender“, die auch in Spanien gefertigt wurde, wurde zum erfolgreichsten Geländewagen aller Zeiten, ehe ostasiatische Konkurrenz das Marktsegment eroberte. Anpassungen der Modelle von Land Rover etwa mit einer Servo-Lenkung waren den billigen Mitbewerbern gegenüber letztlich unterlegen.

Im Jahr 1994 ging die eher prestige- denn gewinnträchtige Firma in den Besitz der deutschen BMW-Gruppe über, die das Unternehmen im Jahr 2000 an die amerikanische Firma Ford veräußerte. Diese wiederum verkaufte das Unternehmen erneut, so dass es seit 2008 im Besitz der bislang in Europa wenig erfolgreichen Unternehmung „Tata“ aus Indien ist.
Damit schließt sich ein Kreis. Die einstigen Kolonialherren bauen nun im Auftrag ihrer früheren Untertanen Fahrzeuge, die für das herrschaftliche Denken des alten Europa stehen wie blecherne Symbole einer vergangenen Epoche.