Mit Mercedes und Ford GT 40 zur Ennstal Classic

Der Star-Designer der Formel 1, Adrian Newey, hatte «einen Riesenspaß» bei der Planai-Classic. Im Juli zur Ennstal Classic kommt er wieder.

Das Volvo-Rallye-Coupe von Ernst Harrach «war wunderbar zu driften und diese Winternacht war eine echte Herausforderung» betonten Adrian Newey und Dave McRobert, sein langjähriger Freund und Navigator, der im Helikopter-Business in England arbeitet. Bei der kommenden Ennstal-Classic fährt Adrian Newey im Mercedes-Benz Werksteam, das Sir Stirling Moss anführt. Und womöglich bringt er für den Tag Heuer-Grand Prix seinen privaten Ford GT4o mit.

Newey: «Es handelt sich um einen 4.7 Liter GT40, den Sir John Whitmore einst gefahren ist. Mit diesem Wagen, der jetzt rennfertig gemacht wird, möchte ich das Le Mans-Classic fahren, und die Whitsun Trophy in Goodwood. In Le Mans wird mein alter Freund Bobby Rahal mein Co-Pilot sein. Und wenn der GT40 schon einmal am Kontinent, in Frankreich ist, könnte ich ihn gleich für die wenig später stattfindende Ennstal-Classic nach Gröbming schicken.»

Um seine Rennfahrer-Lizenz zu erhalten, macht der Technische Direktor von McLaren-Mercedes sogar Seitensprünge zum Erzfeind Ferrari: in einem Ferrari F 355 muss er noch ein paar Rennen bestreiten, damit er in Le Mans startberechtigt ist.     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.