Neue Aufgaben für alte Helden

Früher haben sie auf Teufel komm raus Gas gegeben, heute lassen sie es lieber etwas gemütlicher und gleichmäßig angehen. Die Rede ist von den alten Helden, die Geschichte bei der Rallye Vorderpfalz geschrieben haben und bei der Neuauflage des Mythos, der ADAC Vorderpfalz Classic, an den Start gehen werden.
Welt- , Europa- und Deutsche-Rallyemeister sind dabei, wenn am 3. September 2004 der Start in Speyer erfolgt. Allen voran der zweifache Rallye-Weltmeister Walter Röhrl, der wie bei der Premiere der ADAC Vorderpfalz Classic im Jahr 2002 wieder auf einem Porsche aus dem Werksmuseum um den Sieg mitfahren wird. Ebenfalls auf einem Werks-Porsche an den Start geht der Pfälzer Nachwuchsrennfahrer Timo Bernhard, der von seinem Vater Rüdiger auf dem heißen Sitz als Beifahrer begleitet wird.
Auf den Spuren der Rallye Vorderpfalz – erstmals 1962 als Wertungsfahrt ausgetragen und von 1971 bis 1986 fester Bestandteil der Deutschen Rallye Meisterschaft – werden sich etwa 120 Oldtimer bis Baujahr 1976 auf die ca. 400 km lange Fahrt durch die Pfalz machen. Die Entscheidung über den Sieg fällt auf 14 Wertungsprüfungen, auf der die Teams exakt vorgegebene Durchschnittsgeschwindigkeiten auf die Zehntelsekunde genau einhalten müssen.
Nicht nur berühmte Fahrer, sondern auch kulturhistorische Fahrzeuge vergangener Epochen sind am Start. Ältestes Fahrzeug ist ein BMW 315/1 von 1934, auch andere Vorkriegsklassiker wie ein Jaguar SS 100 von 1937 oder ein MG TA von 1938 geben Einblicke in den Automobilbau vor dem 2. Weltkrieg
Komplettiert wird das Starterfeld durch sportliche Porsche, knallharte britische Roadster vom Schlage eines Jaguar, Triumph, TVR, MG B oder Austin Healey, den man auf Grund seiner eigenwilligen Fahrdynamik damals nur als das Schwein bezeichnete, unzerstörbare schwedische Volvo, feurige italienische Alfa Romeo, Lancia und Fiat sowie grundsolide deutsche Mercedes, BMW, Audi, Ford und VW.
Wer Interesse hat, dieses Museum auf Rädern zu besichtigen, sollte sich unbedingt am Freitag, dem 3. September 2004 auf dem Festplatz in Speyer einfinden. Dort wird um 15.00 Uhr die erste Gleichmäßigkeitsprüfung gestartet.
Aktuelle Infos gibt es auch auf der Internetseite www.vorderpfalz-classic.com
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.