Planai Classic 2013

Planai Classic 2013

Wintersport auf vier Rädern oder: Die Expedition ins Ungewisse

 

Der zweitägige Oldtimer-Klassiker zwischen Silvester und Drei-König für Autos bis Baudatum 31.12.1972, wirft seine Schatten voraus. Angesagt ist Autofahren wie früher, ohne Lenkservo, oft nicht einmal mit Servobremsen, sicher ohne ABS und andere elektronischen Gehhilfen. Kein Xenon-Licht erhellt die Straßen, starre Hinterachsen suchen Halt, doch sie sind die Augen des Hinterns für den Straßenzustand. Die Planai-Classic ist die „kleine Ennstal-Classic“ im Winter, jedes Jahrwird sie zu einer Expedition ins Ungewisse und die Piloten wollen frieren und rutschen, sich beim 40 km/h Schnitt um Hundertstel duellieren, zwei Tage Spaß haben. 2013 warten auf die Abenteurer einige neue Herausforderungen.

 

Samstag, 5.Jänner:

Nicht weniger als 16 Sonderprüfungen stehen am 1.Tag auf dem Programm, darunter die bekannte SP auf der Gröbminger Trabrennbahn nach einem freien Training, dann geht es auf die Dachsteinstraße, die nach Sollzeiten bergauf und bergab befahren wird und erstmals nehmen die Teams auf dem Flugplatz Niederöblarn, wie bei der Ennstal-Classic, eine SP unter die Räder. Das Ziel befindet sich nach einer 180 km Strecke im Schlosshotel Pichlarn, wo auf die Teilnehmer ein typisch steirisches Buffet wartet.

 

Sonntag, 6.Jänner:

Die Rallye wird mit zwei SPs auf dem Flugplatz Niederöblarn gestartet und nach zwei weiteren Sonderprüfungen trifft das Feld auf der Planai-Mittelstation ein, von wo als Höhepunkt die Planai-Bergprüfung mit erstmals 3 Läufen gestartet wird.

 

Nachtslalom der Skilegenden:

 

Anschließend wird im WM-Park der Planai vor einer großen Publikums-Kulisse das große Flutlicht-Finale inszeniert. Für eine Auto-und Skifahrer Kombiwertung werden den ersten 15 des Auto-Gesamtklassements Skilegenden zugelost. Und dann steigt der Gleichmäßigkeits-Nachriesenslalom am berühmten Planai-Zielhang, dem Schauplatz der kommenden WM.

 

  • Nennungen können bereits auf www.planai-classic.at/Teilnehmer abgegeben werden. Das Starterfeld ist auf 50 Autos limitiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.