Porsche

Die Firma Porsche steht wie kaum eine andere Marke für die Wiederauferstehung Deutschlands nach der Katastrophe des Krieges. Obwohl das Unternehmen mit Sitz in Stuttgart mittlerweile zu Volkswagen gehört, wird es wohl für immer in den Köpfen der Menschen eine eigene Marke bleiben.
 

Porsche wurde von Ferdinand Porsche 1930 gegründet. Der Ingenieur entwickelte Sportwagen, musste allerdings unter dem Druck der Ereignisse auch helfen, den militärischen Bedarf der 30er Jahre zu decken. So gehen auch einige Kampfpanzer des Krieges auf Entwürfe von Porsche zurück.

In der Automobilgeschichte unsterblich wurde das Unternehmen durch den Entwurf für den Kübelwagen, aus dem letztlich der VW Käfer hervorging, das neben dem Ford T erfolgreichste Auto aller Zeiten und Symbol für das Wirtschaftswunder.

In Jet-Set Kreisen ist vor allem der Porsche 911 zu einer Legende geworden; von James Dean bis zu Jean-Paul Belmondo fuhren die großen Stars der Filmbranche den Sportwagen, dem man noch immer stark den Käfer ansehen kann. Kaum ein Kind hat nicht mit Porsche-Spielzeugen, etwa einer Carrera-Rennbahn, gespielt.

Porsche entwickelte nach dem Krieg auch den berühmten Kampfpanzer Leopard 1, blieb jedoch in erster Linie dem Sportwagenbau verpflichtet. Auch in verschiedenen Bereichen des Motorsports ist der Autobauer noch immer engagiert.

Die „Übernahmeschlacht“ zwischen Porsche und VW war eine der spektakulärsten Übernahmen der deutschen Firmengeschichte. Sie endete damit, dass Porsche heute zum VW-Konzern gehört, obwohl dies ursprünglich anders geplant war.