Porsche 944

Der Porsche 944 wurde auf der Basis des Porsche 924 Carrera entwickelt. Ursprünglich war der Porsche 944 als Ersatz für den VW Porsche 914 vorgesehen; viele Liebhaber betrachten den Porsche 944 daher nicht als einen echten Porsche.

Der Porsche 944 wurde im Jahr 1981 auf den Markt gebracht und entwickelte sich aller Unkenrufe zum Trotz zu einem der erfolgreichsten Modelle der Firmengeschichte. Die Motorleistung variierte je nach Modell zwischen 150 und 250 PS. Das Premium-Modell war der Porsche 944 Turbo S.

Eine Besonderheit des Porsche 944 war die Transaxle-Bauweise, bei welcher der Motor zwar vorne im Fahrzeug angebracht war, das Getriebe dagegen hinten.

Trotz hoher Verkaufszahlen hat der Porsche 944 nicht den bleibenden Eindruck im Gedächtnis der Menschen hinterlassen wie der Porsche 911. Dies gilt auch für seinen kleinen Bruder, den Porsche 924.

Mit den Modellen Porsche 944 und Porsche 924 wagte Porsche den Sprung in einen breiteren Markt als jenen der High Society und der Rennsportwelt, was auch gelang: Ein Porsche 944 war zumindest für die obere Mittelschicht durchaus erschwinglich.

1991 endete die Serienherstellung des Porsche 944; er wurde durch die Baureihe 968 abgelöst.

Obwohl der Porsche 944 ein durchaus gelungenes und auch erfolgreiches Fahrzeug war, reicht er in seiner Beliebtheit unter Sammlern längst nicht an einige seiner Vorgänger heran.