Rauno Aaltonen bei der Planai-Classic

Am 5. und 6. Jänner wird im Ennstal das Oldtimer-Jahr eröffnet: 45 Automobile der Baujahre 1927 bis 1972 nehmen traditionell die Planai-Classic unter die Räder.

Bevor Rudi Roubinek alias "Seyffenstein" das Training zur neuen TV-Serie "Dancing Star" aufnimmt, die am 1. März Premiere hat, wagt er sich auf ein noch glatteres Parkett. Als reinrassiger Oldtimer-Freak und Ennstal-Classic-Fixstarter fühlt er sich auch bei Eis und Schnee der Planai-Classic pudelwohl: "Dass ich einen offenen Porsche-Bergspyder, Baujahr 1962, fahren werde, macht mir nichts aus, ich werde mich warm anziehen und die Polar-Expedition genießen!"

Berufskollege Christian Clerici verlässt eigens für die Planai-Classic sein Winterquartier an der spanischen Costa Tropical. Wie Rudi Roubinek bekommt auch er von Franz Wittners "Car Collection" einen Porsche: "Wir werden den 911 mit einigem Herzblut und entsprechender Kurvenfreude besetzen, um uns den Elementen und der Physik entgegen zu werfen."

Neben den Hobby-Piloten Roubinek und Clerici ist Rauno Aaltonen auch mit 74 immer noch ein Profi-Lenkraddreher, der regelmäßig an Rennen und Rallyes teilnimmt, weil er sich die Reflexe seiner Jugend bewahrt hat. Der Mini-Star der Sechzigerjahre war bereits 1965 Rallye-Europameister, 1967 gewann er die Monte, bei der East African Safari wurde er sechsmal Zweiter. Mit seinem exzellenten Navigator Helmut Artacker und einem von Robert Huber nach Raunos Wünschen präparierten Mini Cooper S gilt die finnische Lenkrad-Ikone als absoluter Top-Ten-Anwärter im Startfeldfeld der Planai-Classic.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.