Salzburgring Classic – Sounds of Speed 23. August 2014

Am Samstag, 23. August sorgt die ADAC Salzburgring Classic für Grand Prix-Atmosphäre wie zu längst vergangenen Rennsportzeiten. Auf den langen Geraden der traditionsreichen Hochgeschwindigkeitsstrecke liefern sich dann wieder rund 200 Piloten sehenswerte Windschattenduelle und Rad-an-Rad-Kämpfe. Bei der Salzburgring Classic steht allerdings ausschließlich die pure Lust am Fahren ohne Geräuschbegrenzung im Mittelpunkt. Getreu dem Veranstaltungsmotto „Sounds of Speed“ können die Teilnehmer das Motorenstakkato ihrer automobilen Klassiker ohne jeglichen Wettbewerbsdruck anstimmen. Um die Fachjury der Sounds of Speed-Trophy 2014 zu überzeugen, müssen keine Bestzeiten auf den Asphalt gebrannt werden. Was hier zählt sind Sound, Seltenheit und der Erhaltungszustand des Fahrzeugs. Startberechtigt sind Vorkriegssportwagen, Formel- und Rennsportwagen bis einschließlich Baujahr 1976 sowie Grand Tourisme und Tourenwagen bis Baujahr 1971. Gefahren wird in sechs Gruppen mit Zeitenservice.

Nennung und Einschreibeschluss

Bereits am Freitag (22.8.) besteht ab 14 Uhr die Möglichkeit zur Anreise und zum Bezug des Fahrerlagers. Am Samstag geht’s ab 8.30 Uhr los und dann durchgehend bis 18 Uhr. Pro Fahrzeug beträgt das Nenngeld 295 Euro, Einschreibeschluss ist Freitag, 1. August. Aktuelle Infos und die Ausschreibung unter www.salzburgringclassic.de oder per Telefon 089 51 95 116.

Zuschauer Info

Auch Zuschauer erleben ein Festival der Sinne, wenn sich der intensive Duft von verbranntem Gummi, heißem Öl und Benzin über den Salzburgring legt. Im Fahrerlager können sie unter die Motorhauben der historischen Boliden blicken und mit den Besitzern über Besonderheiten und Historie fachsimpeln. Der Eintritt kostet zehn Euro einschließlich Parkplatz und freien Zutritt zum Fahrerlager. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre zahlen nichts. Für Besucher, die mit einem Oldtimer bis Baujahr 1983 anreisen ist – solange Platz verfügbar – eine eigene Parkfläche reserviert, die Fahrer erhalten jeweils eine Gratis-Eintrittskarte.