Studebaker

Das Unternehmen Studebaker stellte zunächst Fuhrwerke und erst sehr viel später Automobile her. Die Gebrüder Studebaker traten Mitte 1852 in die Fußstapfen ihres Vaters, welcher selbst Hufschmied und Wagenbauer war. Henry jr. und Clement gründeten in South Bend, Indiana, das erste gemeinsame Unternehmen. Der Sohn John stellte zunächst in Kalifornien Wagen her, kehrte aber nach dem kalifornischen Goldrausch des Jahres 1849 nach Indiana zurück und kaufte den Geschäftsanteil seines Bruders Henry. Zusammen bezogen sie den Bruder Jacob mit ein und gründeten das Unternehmen Studebaker. Nachdem sie aufgrund großer Abnahme seitens der Union Army expandieren konnten, wurde das Unternehmen im Jahre 1968 zur Studebaker Brother Manufacturing Company.

Da die Konkurrenz im Bereich des Frachtverkehrs zu immens war, konzentrierten sich die Brüder auf Farmer und Privatkunden. Im Jahre 1897 begann das Experimentieren mit Motorfahrzeugen, wobei sie mit Elektromotoren arbeiteten. Eine Kooperation mit der E-M-F Company brachte sie diesem Gebiet insofern näher, als dass diese die Fahrzeuge herstellten und die Gebrüder Studebaker sie über ihre Wagenhändler verkauften. Allerdings waren die Fahrzeuge mangelbehaftet, sodass die Brüder im Jahre 1910 kontrollierend den Betrieb E-M-F übernahm, was die Umfirmierung zur Studebaker Corporation mit sich brachte.

Neben Automobilen stellte man auch sehr bald Lastkraftwagen her. Die bis dahin noch verwendeten Pferdefuhrwerke wurden Stück für Stück gegen Lkws ersetzt. Das Ziel in der Automobilsparte war, den Mobilitätsbedarf eines durchschnittlichen Amerikaners zu decken. Modelle wie beispielsweise der Studebaker President, welcher im Zeitraum 1929 bis 1932 produziert wurde, sollten diesen Zweck erfüllen.

In den frühen 1950er Jahren verschlechterte sich die finanzielle Situation zunehmend, da der Konkurrenzkampf zwischen General Motors und Ford ungeahnte Grenzen überstieg. Ein nie gekanntes Preisdumping fraß die angelegten Reserven in wenigen Jahren auf, was letztendlich zur Folge hatte, dass sich das Unternehmen Studebaker im Jahre 1966 aus dem Automobilgeschäft vollständig zurückzog.