Tag 2: Entschieden ist noch gar nichts…

Die Zeitunterschiede sind so knapp wie noch nie, zudem sind noch vier Lichtschranken zu passieren – die Entscheidung fällt auf den letzten 1,4 Kilometern. Es führen Wohlenberg/Wohlenberg knapp vor Mitterdorfer/Barth.

Von Michael Noir Trawniczek

„Das war vielleicht nicht die längste Freitagsstrecke – aber ganz sicher die Schwierigste.“ – Dieter Quester, mehrmaliger Ennstal-Teilnehmer, bringt es auf den Punkt. Der Orange Marathon hatte es in sich, selbst wenn die Prüfungen 13 und 14 aus technischen Gründen gestrichen werden mussten. Die Wiener  Rennfahrerlegende fügt hinzu: „Als es zu regnen begann, musste man voll konzentriert ans Werk gehen, viele Fahrer kamen völlig ermüdet ins Ziel.“

Die Ergebnisliste zeigt: So eng, so knapp ist es in der Geschichte der Ennstal-Classic noch nie zugegangen. Bisweilen galt der Grundsatz, dass die Rallye im Grunde am Freitagabend entschieden ist. Doch bei der Jubiläumsausgabe, der 20. Ennstal-Classic ist das sicher nicht der Fall: Die beiden führenden Teams liegen nur zwei Strafpunkte auseinander, zwei Hundertstelsekunden also.

Es führen die Sieger des Jahres 2009, Karsten und Monika Wohlenberg aus Deutschland, in ihrem Mercedes-Benz 230 SL aus dem Jahr 1964, mit 770 Punkten. Auf Platz zwei, mit 772 Punkten, rangieren Christian Mitterdorfer und Isabella Barth im Jaguar E-Type S1 OTS mit Baujahr 1965.

Aber auch die Sieger der Ennstal-Classic 2003 und 2006, Helmut Schramke und Peter Umfahrer liegen mit 826 Punkten noch in Schlagdistanz.

Der Hintergrund: Erstmals werden auf dem noch ausstehenden und 1,4 Kilometer langen Stadtkurs durch Gröbming, der ab 13.30 Uhr im Anschluss an den Grand Prix von Gröbming befahren wird, gleich vier Lichtschranken aufgestellt. Veranstalter Helmut Zwickl erklärt: „Diese vier Lichtschranken stellen wir aus Sicherheitsgründen auf, um die Sonderprüfung zu verlangsamen.“

Vier Lichtschranken bedeutet aber auch, dass man viermal noch einen Fehler machen oder vier Mal einen Volltreffer landen kann. Das heißt also: Entschieden ist noch gar nichts! Die Ennstal-Classic 2012 bleibt spannend bis zum Schluss.

Das komplette Zwischenergebnis finden Sie hier:

http://ec2012.baer-service.de/6.pdf

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.