Unser schönster Ennstal-Sieg

Helmut Schramke und Peter Umfahrer feiern ihren dritten Ennstal-Sieg, Karsten und Monika Wohlenberg sind auch mit Platz zwei zufrieden. Christian Mitterdorfer und Isabella Barth stehen als Dritte erstmals auf der Siegerrampe.

von Michael Noir Trawniczek, Fotos: Markus Kucera

 

Die selektive 20. Ennstal-Classic wurde erst auf den letzten 1,4 Kilometern, beim Grand Prix von Gröbming entschieden, fünf Strafpunkte machten am Ende den Unterschied aus…

Den Sieg feierten die Ennstal-Sieger der Jahre 2003 und 2006, Helmut Schramke und Peter Umfahrer im Jaguar XK 150 DHC mit Baujahr 1960, die insgesamt 896 Punkte aufwiesen.

Ein überglücklicher Helmut Schramke erklärte auf der Siegerrampe: „Der schwerste Sieg bleibt weiterhin unser erster aus dem Jahr 2003, wo die Wetterbedingungen ähnlich schwierig waren wie in diesem Jahr – aber es ist mit Sicherheit unser schönster Sieg, da es der dritte ist.“

Dabei sah es an den Tagen davor nicht unbedingt nach einem weiteren Schramke/Umfahrer-Sieg aus, denn die beiden lagen die meiste Zeit auf Rang drei. Peter Umfahrer nickt: „Der Abstand war sogar schon recht groß – und schließlich war es letztendlich ein sehr knappes Ergebnis. Aber zum Können gehört halt immer auch das Glück dazu.“

Karsten und Monika Wohlenberg (Mercedes-Benz 230SL, Bj. 1964) sind auch mit Rang zwei zufrieden – ihre Ennstal-Classic 2012 war geprägt von einem Auf und Ab, quasi einer Hochschaubahn der Gefühle. Karsten Wohlenberg erzählt: „Am ersten Tag ist es zunächst ganz gut gelaufen, doch auf der letzten Sonderprüfung kamen wir in einen dichten Verkehr mit einigen Autos, dabei haben wir viele Strafpunkte erhalten. Doch das gehört dazu – der Rückstand war aber bereits beträchtlich.“

Am zweiten Tag jedoch lief es wieder prächtig für die Ennstal-Sieger 2009: „Am zweiten Tag wollten wir noch einmal richtig angreifen – und es lief perfekt, sodass wir am Ende die Führung übernehmen konnten.“

Letztendlich waren die fünf Strafpunkte, die einer Abweichung von fünf Hundertstelsekunden entsprechen, entscheidend. Wohlenberg sagt: „Der Beste hat gewonnen – und wir sind auch mit Platz zwei sehr glücklich.“

Eine Premiere erlebten Christian Mitterdorfer und Isabella Barth – sie standen zum ersten Mal auf der Siegerrampe, belegten im Jaguar E-Type S1 OTS aus dem Jahr 1965 den dritten Platz. Mitterdorfer erzählt: „Wir haben jahrelang bei der Ennstal-Classic zugeschaut und davon geträumt, es auch einmal auf diese Siegerrampe zu schaffen – der dritte Platz ist unser bislang größter Erfolg. Das ist ein großartiges Gefühl!“

Ist nun der Ehrgeiz geweckt worden? Möchte man 2013 um den Sieg kämpfen? Isabella Barth nickt und sagt ohne langes Nachdenken: „Ja, klar – das wollen wir!“

Das offizielle Endergebnis und die Epochenergebnisse finden Sie hier:
http://ec2012.baer-service.de/
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.