VW

Die „Gesellschaft zur Vorbereitung des Deutschen Volkswagens mbH“ wurde am 28.05.1937 auf Veranlassung der damaligen Regierung als größte Automobilfabrik in Europa gegründet. Ferdinand Porsche bekam vorher den Auftrag für den Bau eines Prototypen eines Personenkraftwagens, der den Vorstellungen der Regierung von einem sparsamen, günstigen und für Familien geeigneten Pkw entsprach. Das einzige Produkt dieses Unternehmens sollte die Fertigung des KdF-Wagens sein, welcher für 990 Reichsmark erhältlich sein sollte. Aufgrund des Zweiten Weltkrieges kam es jedoch nicht zur planmäßigen Produktion des VW Käfers und es wurden zunächst Rüstungsgüter hergestellt.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges war die britische Militärregierung für das Volkswagenwerk zuständig. Die Produktion des ersten VW Käfers begann im Jahr 1946. Die Produkte und das Unternehmen selbst erhielten nun die Bezeichnung Volkswagen und 1955 ging Volkswagen unter die Treuhandschaft des Landes Niedersachsen und des Bundes.

1960 erfolgt die Umwandlung der Volkswagenwerk GmbH in eine AG. Das Unternehmen wird teilprivatisiert und 60 Prozent des Kapitals des Unternehmens werden als Volksaktien ausgegeben. 1965 wird die Auto Union GmbH übernommen und mit der Marke Audi eine zweite Konzernmarke in das Angebot aufgenommen. In den siebziger Jahren brach der Umsatz mit dem VW Käfer ein und es entwickelte sich der Passat zum Verkaufsschlager. Die Produktion des Käfers wurde nach Mexiko verlagert und dieses Modell von Volkswagen praktisch durch den FW Golf ersetzt. 1985 erfolgt die Umbenennung des Unternehmens von der Volkswagenwerk AG zur VOLKSWAGEN AG.

Im Jahr 2000 wurde die Autostadt in Wolfsburg eröffnet. Es handelt sich um ein Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum sowie einen Freizeitpark mit Automobilmuseum.

VW ist heute er größte Automobilhersteller in Europa und produziert Marken wie Volkswagen, Bugatti, Seat, Bentley, Skoda, Audi und die Volkswagen Nutzwagen. Der Sitz des Unternehmens ist in Wolfsburg in Niedersachsen. Das Unternehmen Volkswagen AG beschäftigt heute etwa 100.000 Mitarbeiter weltweit.